Trigger Point / Faszientraining

 

Trigger Point zielt im Rahmen der Selbstmassage auf spezielle Muskelpunkte des Körpers zur Entspannung, Prävention, aktiver Regeneration und Leistungssteigerung ab.

 

Es empfiehlt sich zur aktiven Regeneration nach dem Sport, zur Linderung von diversen Beschwerden und als optimale Vorbereitung und Leistungssteigerung für alle sportlichen Aktivitäten.

 

Als Hilfe nimmt man sich hierzu eine Faszienrolle oder einen Faszien-/ Tennisball und übt Druck auf das Gewebe aus. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und Verklebungen lösen sich. Sind die Faszien stark verklebt, kann dies zu Beginn des Trainings auch mal etwas schmerzhafter sein und es ist ratsam sich langsam heranzutasten. Allerdings bedeuten größere Schmerzen auch mehr oder stärkere Verklebungen und man weiß somit, dass man genau an der richtigen Stelle ist. Mit der Zeit wird der Schmerz aber nachlassen, da sich die Verklebungen lösen.

 

Mit dem Faszientraining wird also gezielt gegen solche Verklebungen des Bindegewebes vorgegangen. Im Gegensatz zu normalen Dehnübungen, die viele Sportler bereits in ihr Training eingebunden haben und die den Muskel dehnen, wird beim Faszientraining somit das Bindegewebe intensiv bearbeitet.

 

Faszien - Was sie sind - Was sie tun - wie sie wirken. Ein interessanter Artikel aus der Abendzeitung 06/2019

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© hafensteiner.de